LKW-Auflieger in Vollbrand - 11 Tonnen Kunststoff verbrannt

Am 18. Juni 2018 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Schwechat und Freiwillige Feuerwehr Schwechat-Rannersdorf kurz nach zwei Uhr morgens zu einem Fahrzeugbrand auf die Autobahn S1 in Fahrtrichtung Wien vor den Knoten Schwechat alarmiert.
Der zufällig anwesende Rettungswagen des Rotes Kreuz Schwechat, auf welchem zwei Kameraden der Feuerwehr Schwechat ihren ehrenamtlichen Dienst verrichteten, informierten die ausrückenden Kräfte per Funk über einen LKW-Auflieger welcher in Vollbrand steht sowie ein drohendes Übergreifen auf die angrenzende Böschung.

Wenige Augenblicke später trafen bereits die ersten Löschfahrzeuge beider Feuerwehren ein. Der Fahrer des Sattelzugs hatte bereits vorbildhaft regiert und sattelte seinen Auflieger, welcher mit 11 Tonnen Kunststoff beladen war, ab, entfernte die Zugmaschine aus dem Gefahrenbereich und verhinderte so ein Übergreifen auf das Zugfahrzeug.

In weiterer Folge wurden vier Löschleitungen unter umluftunabhängigen Atemschutz vorgenommen um den Brand zu bekämpfen sowie eine Ausbreitung zu verhindern.
Um eine Wasserversorgung für die eingesetzten Tankwagen sicherstellen zu können wurde ein Pendelverkehr mit dem Wechselladerfahrzeug und dem 5.000 Liter Wassertank eingerichtet.

Eine halbe Stunde später konnte "Brand Aus" gemeldet werden, ein privates Abschleppunternehmen führte die Bergung des komplett ausgebrannten Aufliegers durch.

Durch den Brand kam es zu erheblichen Sachschäden an verkehrstechnischen Anlagen sowie an der Fahrbahn. Aufgrund des Einsatzes kam es natürlich wieder zu beträchtlichem Stau im Morgenverkehr rund un und in Schwechat.

 

3471691800.jpg

2093812744.jpg

1101866424.jpg

2220738745.jpg

1276696830.jpg

997029592.jpg

101539688.jpg

4086167976.jpg

3107840265.jpg

2529170664.jpg

3134699898.jpg

 

1266748335.jpg

1425783327.jpg

3074620671.jpg

2162022410.jpg